Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel / Theater

In der Mittelstufe kann im 8. und 9. Schuljahr im Rahmen des Wahlunterrichts das Fach „Lesen – Schreiben – Darstellendes Spiel“ gewählt werden. Im Rahmen dieses „LSD“-Unterrichtes wird im achten Schuljahr ausschließlich Theater gespielt. In Klasse 9 werden die Schülerinnen und Schüler zu „Lesementoren“ ausgebildet, die leseschwachen Fünftklässlern helfen, ihre Lesekompetenz zu verbessern; außerdem trainieren die Neuntklässler ihre eigenen Lese- und Schreibfähigkeiten.

 In der Oberstufe wird DS/Theater als drittes künstlerisches Fach neben Kunst und Musik angeboten. Es kann als Abiturprüfungsfach gewählt werden (wenn es ab der E-Phase bis zum Abitur belegt wurde).

Was wird gemacht?

  • Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit der Gruppe und mit dem Raum, in dem sie spielen, vertraut gemacht haben, wird Theater gespielt, dabei viel improvisiert;  zunehmend geht es auch um das Entwickeln von Spielideen zu Textvorlagen.
  • Die Schüler/innen lernen ästhetische Ausdrucksmittel des Theaters, d.h. das theatrale Zeichensystem kennen: Körpersprache, Bewegung, Stimme, Sprache, Raum, Zeit
  • Schwerpunkt der praktischen Arbeit ist die konkrete Rollenarbeit, die Arbeit mit Figuren und Beziehungen.
  • Kenntnisse über Theatertheorie, Theaterformen, Theatergeschichte werden erarbeitet.
  • Zutreffende und begrifflich angemessene Reflexion der eigenen Theaterarbeit und die Beurteilung von besuchten Theateraufführungen sind neben der praktischen Arbeit Schwerpunkte der Leistungsbeurteilung.
  • Neben Klausuren (sowie Hausarbeiten/Referaten) gibt es auch spielpraktische Prüfungen.

Was wird von den Schülerinnen und Schülern erwartet?

Kreativität, Kooperationsbereitschaft; Reflexionsvermögen und Kritikfähigkeit sind beim gemeinsamen Arbeiten gefordert und werden gestärkt. Wir erwarten den Mut und die Bereitschaft Theater zu spielen: Während der E-Phase stellen sich die DS-Kurse im Form einer Werkschau der Schulöffentlichkeit vor und die Q-2 präsentiert ihr Theaterstück einer größeren Öffentlichkeit. Die zeitliche Belastung ist in den Wochen (und Wochenenden) vor der Aufführung sehr groß, es werden Sonderproben außerhalb der Schulzeit (auch am Wochenende) stattfinden. Jeder DS-Kurs besucht abends Theater-Aufführungen, die Teilnahme ist im Rahmen des Unterrichts verbindlich. Inszenierungen sind immer eine Gesamtleistung der Gruppe, des Ensembles, daher übernehmen alle Schüler Teil-Aufgaben, für die sie verantwortlich sind. Wir erwarten daher ein hohes Maß an Engagement, Selbstdisziplin und Verlässlichkeit.

Chronik der AKS-Theateraufführungen

Die Theateraufführungen unserer DS-Kurse haben Tradition. Wenn Sie erfahren möchten, wann welche Stücke aufgeführt wurden, dann laden Sie doch einfach hier unsere Chronik herunter. Viel Spaß beim Lesen!


Wahlpflichtunterricht im Haupt- und Realschulzweig

Auch im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes des HR-Zweiges wird das Fach Darstellendes Spiel für jeweils zwei Jahre ab Klasse 7 bzw. Klasse 9 angeboten.

Hierbei werden im ersten WPU-Jahr in Klasse 7 bzw. 9 schrittweise die Grundlagen der Schauspielkunst thematisiert und praktisch erfahrbar gemacht. Diese werden zu einem intensiven Schauspieltraining, das viel Körper- und Rollenarbeit beinhaltet, ausgebaut. Im Fokus liegt besonders auch die Gruppenfindung und –bildung (z. B. über Wahrnehmungs- und Vertrauensübungen), damit sich die einzelnen Kursmitglieder als Teil der gesamten Schauspielgruppe erleben können. Auch ein Rhetorik- und Präsenztraining soll erfolgen, um den gezielten Einsatz der Stimme einzuüben und den präzisen Körperausdruck zu schulen      (auch ein Gewinn für die bevorstehenden Projekt- bzw. Präsentationsprüfungen in H9/ R10 ).

Im zweiten WPU-Jahr (8. bzw. 10. Klasse) wird in einem intensiven Probenprozess eine Aufführung eingeübt, die der Schulgemeinschaft auf der Bühne in der Aula der AKS präsentiert werden soll. Die SchülerInnen der 10. Klasse des WPU-DS-Kurses beschäftigen sich noch darüber hinaus mit der Leseförderung der 5. Klassen und werden als Lesepaten für die Fünftklässler ab dem 2. Halbjahr eingesetzt.

Der DS-Unterricht bietet den SchülerInnen des HR-Zweiges somit in hohem Maße die Möglichkeit ihre Kreativität zu entfalten, aber auch ihre Selbstwahrnehmung und ihr Selbstbewusstsein auszubauen. Außerdem können sie „nebenbei“ ihre sozialen Fähigkeiten wie Teamfähigkeit, Engagement, Selbstdisziplin und noch vieles mehr… erweitern bzw. unter Beweis stellen.

© 2015 Altkönigschule Kronberg. All rights reserved.